Was ist Orgontherapie / Orgontraining

Die Orgontherapie wurde von Dr. med. Wilhelm Reich entwickelt. Sie entstand aus der Psychoanalyse Sigmund Freuds und seiner ursprünglichen These, dass sexuelle Antriebe mit den Anforderungen der gesellschaftlichen Moral unvereinbar wären. Aus dem ungelösten Konflikt resultiert das neurotische Symptom, der Grund, warum man eine Therapie aufsucht.

Freud gab der Kultur den Vorzug. Verdrängte Konflikte müssten gehoben, aber wegen ihres sexuellen Ursprungs verurteilt werden. Freud folgte der Kulturanforderung seiner Zeit.


Anders sein bevorzugter Schüler Wilhelm Reich. Der forderte, dass die gesunde Sexualität wieder herzustellen und dann zu leben sei.
Bereits 1927 veröffentlichte er seine Schrift "Die Funktion des Orgasmus". Hier skizzierte er die Zerrissenheit der Orgasmuskurve.

Orgasmuskurve aus Wilhelm Reichs Buch Die Funktion des Orgasmus, 1927


Fazit: Orgastische Störungen führen zu den Gründen, warum man eine Therapie aufsucht. Die Symptome können vielfältig sein.

Die Krise der psychoanalytischen Deutungstechnik in den 20er Jahren führte bei Reich zur Entwicklung einer neuen Deutungstechnik, der "Charakteranalyse". Sie zeigte, wie Hemmungen und Verdrängungen sich in der Haltung und Gestik des Menschen äußern. Hier galt es therapeutisch anzusetzen.

Erst dieser Ansatz führte wirklich in die psychische und somatische Tiefe. Neurosen oder auch andere psychische Störungen führen den Körper dazu sich zusammenzuziehen. Die Gegensätze "Lust und Angst" sind die Charakteristika für gesund oder gehemmt. Chronische Hemmungen sind Neurosen. Ohne diese Lösung der Muskulatur können Neurosen nur gedämpft oder umgeleitet, aber nicht wirklich gelöst werden! Das war die Geburtsstunde der Körpertherapien Anfang der 30er Jahre.

1940 entdeckte Reich die Orgonenergie. Er beschrieb sie schon experimentell Ende der 30er Jahre in Oslo("die Bione"), bevor er Europa verliess um von da an in den USA zu leben.

Freud bereits postulierte eine Energie die zum Sexualtrieb führen musste. Er nannte sie "Libido". Reich nannte die experimental nachweisbare Energie "Orgon", die Lebensenergie wie sich später herausstellte. Die Wissenschaft nahm davon keine Notiz.

Auch heute leiden noch viele Menschen unter Orgasmusstörungen. Der Anteil der Frauen, die keinen Orgasmus bekommen ist dabei größer. Bei Männern gibt es häufig einen verfrühten Samenerguss. Selten kommen Frauen und Männer zu einem gemeinsamen Orgasmus.

Überbaut werden diese Funktionen durch Ängste, Hemmungen, Niedergeschlagenheit, Lebensfarblosigkeit. Es sind all die Probleme, warum man einen Psychotherapeuten aufsucht.

"Psychostress" belegt heute im Ranking der Volkskrankheiten die Nr.2!

In der Orgontherapie wird auch viel gesprochen. Die Betreffenden legen ihre Probleme offen, wollen Verständnis, Lösungsansätze und Zuneigung.

Dafür darf die Stunde nicht zu kurz sein und nicht nur rein technisch.

Was in der Körpertherapie technisch erzielt werden soll, ist die "Orgasmushaltung", eine Körperhaltung die man automatisch einnimmt, wenn man auf einen Orgasmus zusteuert.

1. Der Kopf fällt nach hinten, 2. die Schultern gehen nach vorne und ermöglichen erst so 3. der Brust sich richtig zu senken, 4. der Bauch zieht sich ein und 5. das Becken hebt sich. Das ist die körperliche Ausgangshaltung, mittels dessen die Energie sich durch den Körper bewegt und im Orgasmus explodiert.

Diese Fähigkeit zum Orgasmus schwemmt alle Probleme fort, die sich aus der sonst gestauten Energie bilden. Das ist die Ökonomie der sexuell orientierten Psychoanalyse, oder anders ausgedrückt: Hast du richtigen Sex, gibt es für Neurosen keinen Platz. Neurosen entwickeln sich primär aus der sexuellen Stauung. Der Orgasmus ist ein Cleaner!!!

Orgontherapie konnte nachhaltig nachweisen, dass es die Orgasmuskurve, die vom Kopf aus bis zum Genital läuft, gibt und dort normalerweise zum Orgasmus führt.

In der Neurose ist der Weg der gerade skizzierten 5 Stadien blockiert. Diese vertikale, also Längstbewegung (Lust), wird gebremst oder gar verhindert durch horizontale Panzerungen der Muskulatur (Querkontraktionen der betreffenden Muskeln).

Reich bezeichnete diese Hemmung in 7 Segmenten: 1. Augen, 2. Mund, 3. Hals, 4. Brust, 5. Zwerchfell, 6. Bauchmitte und 7. Becken.
Mit Ausnahme des 1.Segments dass sich bereits kurz nach der Geburt bildet (auch Augen sind eine erogene Zone) entstehen die anderen in Bezug auf die kindliche Sexualität, wie Saugen, Schreien und Weinen, Brustfühlen, Impulse die aus der Bauchmitte kommen und gebremst werden müssen, anale Unterdrückung, Unterdrückung der phallischen Sexualität bei Jungs und auch bei Mädchen!

...


"Infantil sexuell" bezeichnet alle Lebensäußerungen, die auf Gefühl oder mit Reichs Worten ausgedrückt, auf plasmatischer Bewegung (Ausdruck) basieren. Freud war der Entdecker der kindlichen Sexualität. Sie unterscheidet sich von der Erwachsenensexualität, die erst mit Reifung der Keimdrüsen während der Pubertät eintritt. Beide darf man nicht verwechseln, sonst bekommt man ein falsches Bild. Besonders wenn man die eigene Sexualität als schmutzig einschätzt (nur Jungfräulichkeit ist rein!).

Das Resultat einer "ideal" durchgeführten Orgontherapie ist das Auftreten des Orgasmusreflexes nach Lösung des Zwerchfells und des Orgasmus nach Lösung des Beckens. Reich arbeitete, im Gegensatz zur späteren Bioenergetik immer von oben nach unten! Der Orgasmus braucht den Schub von oben nach unten. Es ist wie beim Skifahren, Schlitten-Rodeln oder Bergwasserfließen. Alleinige Beckenlösung bewirkt wenig.

Orgon pulsiert, baut Spannung auf (Orgonspannung) und entlädt sich wieder. Ist der Orgasmus frei, fühlt man sich im Nachhinein hochgradig zufrieden. Wer dieses Gefühl nicht hat bei dem stimmt der Orgasmus nicht. Die entfesselte Energie breitet sich im Körper aus. Hingegen macht in der Orgontherapie das bioenergetische Konzept des Groundings (des Erdens) keinen Sinn.

Orgontherapie war bis in die späten 70ger Jahre in den USA beheimatet. Es gab sie noch nicht zu Zeiten der sexuellen Revolution 1968 in Deutschland.

Erst Dr. Walter Hoppe, Psychiater und ein bevorzugter Mitarbeiter Dr. Reichs brachte die Orgontherapie nach Deutschland. Er war zeitgleich mit Reich Anfang der 30er Jahre in Berlin, floh dann nach Palästina, lernte bei Reich in den 40ger Jahren alles über Orgon und zog in den 70er Jahren wieder nach Deutschland zurück, nach München.

Das Zeitfenster, in dem man originale Orgontherapie in Deutschland lernen konnte, war klein und reichte von 1974-1981.

Ich erfuhr sehr früh von Hoppe und hatte während der ganzen Zeit in der er in Deutschland lebte Kontakt zu ihm. Nach meiner politischen Arbeit an der Kölner Uni wollte ich, nachdem ich Reichs Massenpsychologie gelesen hatte, wieder Kinderarbeit in Kinderläden machen.

1974, während meines Vorpraktikums rief ich Hoppe noch aus meinem Kölner Kinderladen an, um meinen 1.Termin mit ihm auszumachen. Den letzten Termin 1981 konnte Hoppe nicht mehr nachkommen, weil er da bereits nicht mehr lebte.

Bei unserem ersten Treffen legte ich Hoppe dar, wie meine orgonomische Arbeit in Kinderläden aussehen sollte. Hoppe sagte: "Hier fängt jeder erst einmal mit Therapie an, egal wer er ist, dann sehen wir weiter."

Während meiner Therapie versorgte mich Hoppe mit Informationen, wie man spielerisch mit Kindern orgonomisch arbeiten konnte. Die Arbeit ist einerseits leichter, andererseits schwieriger als mit Erwachsenen.

1976 begann das Kinderladensterben und mein Kinderladen, das Oberföhringer Kinderhaus in München gab mir die versprochene Festanstellung wegen seiner Eigenauflösung nicht mehr. So ging ich nach Berlin und arbeitete dort in der "Berliner Gesellschaft für Sozialarbeit" in einem Projekt des Berliner Senats, der "Sonderpädagogischen Familienhilfe".

Zu dieser Zeit entstand in Berlin die Wilhelm Reich Initiative. Nach dem 1. grossen Krach in ihrer Redaktion ihrer Zeitung "Emotion" begann in Berlin das "Therapeuten-werden." Im Rahmen der Humanistischen Psychologie lernte man bei Neoreichianern, Bioenergetik, Radix, Skan und anderes. Orgontherapie war nicht dabei!

Orgonomie in USA hatte eine überdimensionale Anforderung an Kandidaten für eine Orgontherapeutenausbildung. Neben einem Medizinerstudium musste man Facharzt in Psychiatrie sein und auch noch das Geld haben in Amerika zu leben, denn eine Greencard hatte ja wohl keiner. Das schreckte viele ab und so blieb die "psychiatrische Orgontherapie" nur denjenigen vorbehalten, die in München bei Hoppe lernten. Hoppe forderte, dass man nach München zog um in seiner Nähe zu sein, damit man an der Sache kontinuierlicher arbeiten konnte, und die Folgsamen wie ich taten das auch und zogen um. Ich sah Hoppe mindestens einmal in der Woche, oftmals aber zwei bis drei mal, und das über einen Zeitraum von mehreren Jahren.

Anders machten neoreichianische Therapeuten in Deutschland folgende Etikettierung: Alle "psychischen" Belange nannte man so, wie Reich seine Therapie noch vor Entdeckung des Orgons 1934 nannte, nämlich "Vegeto-Therapie".

Die Arbeit mit dem Orgonakkumulator, der im übrigen in Deutschland auch falsch gebaut wurde, und den ich inzwischen nach Hoppes Instruktion herstellte, nannte man "Orgontherapie". Das sind also 2 zunächst völlig verschiedene Therapien, wenn sie so praktiziert werden. Die Vegetotherapie war der Vorläufer der körperorientierten (psychiatrischen) Orgontherapie.

Die physikalische Orgontherapie ist eine rein somatische Therapie mittels der Orgonakkumulatorkabine, die keinen Einfluss auf den Charakterpanzer hat.

Reich benutzte für seine somatische Orgontherapie noch ein 2.Gerät, den "medical dorbuster", der für den Anwender im Gegensatz zum Orgonakkumulator nicht ungefährlich, aber kraftvoll in der Anwendung ist.

Die Herstellung des Orgonakkumulators war bis 1974 in Deutschland unbekannt und ich lernte von Hoppe die richtige Konstruktion.

1975 baute ich meinen 1.Verkaufsakkumulator, Hoppe las davon in einem Journal, segnete es ab und gab mir Instruktionen mit auf den Weg.

Inzwischen, Stand 2013, haben sich alle Bezeichnungen für Therapie vermischt. Alle möglichen Körpertherapeuten nennen ihre Therapien, wenn sie einen Reichianischen Ursprung haben, inzwischen "Orgontherapie", egal worum es sich handelt.

Daneben gibt es die "Neo-Orgies", die Orgonprodukte anbieten und nur noch aus Renommeegründen auf Wilhelm Reich hinweisen. Sie halten den Orgonakkumulator für veraltet und geben falsche Informationen über seine Wirkung. Der einzige, der über jahrzehntelange detaillierte Erfahrung verfügt bin ich, der Orgonakkumulatoren unter allen Möglichen Bedingungen getestet hat. Die aufschlussreichsten Tests über den Orgonakkumulator gab es im extremen Wetterjahr 2003.

In Berlin gab es 1995 eine Tendenz, den Begriff Orgon als physikalische Energie per Abstimmung abzuschaffen. Später wollte man auch Reich selber wegen seiner frühen Beziehung zur Sexualität in Frage stellen.

Wir, die echten Orgonomen haben das überlebt und die ganze Sache ist auch heute kein Thema mehr.

Meine eigene über 10-jährige Forschung kann dieser Antihaltung einiger Reichianer nichts abgewinnen. Die Fakten der Daten sprechen eine eindeutige Sprache. Als Unabhängige brauchen wir auch nichts leugnen, kein Blau, keine Pulsation an Bionen, keine Sexualität.

Auch bei Reichianern gibt es im Alter leider das "Bäumchen wechsel dich Prinzip". Orgon ist kein geschützter Begriff und man könnte auch eine rote Rübe als" Orgonrübe" bezeichnen.

In der Therapie kommt man auch oft an einen Punkt, an dem man abbricht und anschließend zum Reichgegner wird. Reich betonte zu dem immer, dass im Ablauf seiner Therapie oft der Punkt käme, an dem man die Sexualität im Allgemeinen als Schweinerei- und den Therapeuten selbst als sexuelles Schwein sehen würde. Er sagte, das käme nicht nur manchmal vor, sondern generell immer!! Orgontherapie ist Orgasmustherapie und keine Bioenergetik. Nicht jeder ist dafür praktisch geeignet, obwohl die Theorie auf jeden zutrifft.

Die Zeit ging natürlich weiter. West traf auf Ost und auch hier gab es was zu lernen. Der Mensch besitzt ein System mit 72.000 kleinster Energiekanälchen.

3 Kanäle sind zentral und verlaufen vertikal. Die Chakren sind damit verbunden. Zudem gibt es den "männlichen" und "weiblichen" Punkt im Zentralkanal.

Hier trifft Orgon auf Yoga und zwar in einer Form, die Reich unbekannt war.

Doch diese Theorie änderte an der Orgontherapie nichts. Die Orgonenergie ist kanalunabhängig. Sie ist mit dem Plasma und dem Bindegewebe verbunden und erregt es. Die energetischen Kanäle sind spezielle Ausbildungen, genau wie das Nervensystem.

Energetischer Yoga hat mit Sexualökonomie nichts mehr zu tun und jeder, der sich darin befleissigen will, sollte versuchen erst einmal orgonotisch gesund sein. Das verändert auch den Blickwinkel. Der Osten kannte keine Sexualökonomie, das Patriarchat ist hier noch weit ausgeprägter als im Westen. Auch bei uns mußte die sexuelle Freiheit und die Rechte der Frauen erst erkämpft werden und trotzdem sind wir bei der Gleichberechtigung praktisch noch nicht angekommen. Indische, tibetische und chinesische Medizin basieren alle auf einer Energieauffassung und irgendwann wird es eine Synthese zwischen beiden geben. Dafür müssten aber noch die sexualökonomischen Barrieren völlig fallen.

Orgonotischer Yoga wäre eine Möglichkeit. Doch in meiner Orgontherapie ist Orgontherapie noch Orgontherapie, nichts anderes.Während Orgontherapie ursprünglich ein rein medizinischer Begriff für Kranke war, verhält es sich doch so, dass im Grunde jeder mehr oder weniger energetisch, segmentär geblockt ist!!!

Bereits Freud sagte, dass die ganze Welt sein Patient sei. Während man Freud noch philosophisch verstehen konnte, ist das bei Reich greifbarer geworden.

Legt man jemanden auf die Matte, lässt ihn ausatmen oder nur einige Körperbewegungen ausführen, sieht man sofort die Panzerungen. Es geht jetzt darum, denjenigen davon zu befreien, oder ihre Starre zumindest zu lösen. Zu mir kommen auch Menschen, die die Grenze von 60 bereis überschritten haben.

Ich machte meine eigene Orgontherapie im Alter von 23 Jahren. Zwischen 20-und 30 ist meines Erachtens das beste Alter für eine Orgontherapie. Aber man kann natürlich auch älter sein. Mit den Jahren zieht sich der Körper von Natur aus zusammen. Der Charakter hat sich verfestigt und will auch nicht mehr geändert werden. Ich nenne das "Alterskrankheit", von der man nicht gerne spricht. Aber auch da ist Orgonarbeit möglich. Es darf nur nicht der Punkt erreicht sein, wo die "innere Flamme" erlischt. Dann gibt es in der Regel kein zurück mehr. Der Körper reagiert nicht mehr auf Orgon.

Bis 18 unterliegt man noch der elterlichen Obhut. Es liegt in den Händen der Eltern ob ein Kind Orgontherapie machen soll oder nicht. Im Allgemeinen machen Jugendliche erst mal ihre eigenen Erfahrungen und haben kein Interesse an Orgontherapie. Anders ist das mit der Baby- oder Baby- Orgonmassage, die man gut bei Babys direkt nach der Geburt anwenden kann. Jedenfalls sollte man niemals ein Kind gegen seinen Willen in eine Orgontherapie schicken.

Konfrontiert mit der Tatsache dass Panzerungen überall die Welt regieren, entwickelte ich das "Orgontraining". Orgontraining unterscheidet sich im Kern nicht von der Orgontherapie. Nur der Name ist etwas anders und es ist für alle, also Jedermann und nicht nur für Kranke! Man muss keine Diagnose stellen und gibt auch kein Heilungsversprechen. Es findet nicht im Rahmen der Medizin statt.

Voraussetzung für das Orgontraining ist das Wissen über die sexualökonomische Vorgeschichte, sowie Reich sie in der Charakteranalyse niederlegte. Anders ausgedrückt, der Therapeut muss wissen ob er einen "phallischen" oder einen "hysterischen" Charakter (auch bei Männern) vor sich hat. Um so mehr sich Personen lockern, um so mehr kommt ihre Geschichte zum Vorschein. Wichtige Dinge erscheinen, unwichtige nicht.

Ich habe mit der Orgontherapie seit fast 40 Jahren Erfahrung. Die meisten "Orgontherapien" in Deutschland die ich kenne folgen eher einem bioenergetischen Prinzip, indem versucht wird durch Muskelanspannung den Muskel dazu zu treiben, sich letztlich loszulassen, wenn er die Spannung nicht mehr halten kann. Das ist Bioenergetik und keine Orgontherapie. Diese Technik wurde von Al Lowen entwickelt. Lowen war ursprünglich Sportlehrer und lernte Reich kennen während er an der New School for Social Research, New York, lehrte.

Nach Reichs Tod gingen Reichs Anhänger dazu über zu bestimmen, wer in der Orgonomie behandeln durfte und wer nicht. Raus fielen damals Lowen, Kelley und auch andere.

Ich besuchte diese Therapeuten alle in Amerika und sie erzählten mir ihre Geschichte, so u.a. auch Victor Sobey der mal auf der Liste der Orgontherapeuten stand und mal nicht, was ihn sehr kränkte.

Schüler sind eben nicht wie die Entdecker, sie sind mehr Verwalter und dementsprechend auch bürokratischer. Selbst Eva Reich hat später nie eine Orgontherapie angeboten. In dieser Therapie muss man viel Geduld und Zeit aufwenden, es ist nichts für Workshops. Statt dessen forderte sie mich auf zu therapieren, ebenso wie Bob Morris, ein Orgontherapeut in Miami, USA. Sie waren nicht die ersten.

Das Zeitfenster für die "echte " Orgontherapie war, wie bereits erwähnt, sehr klein. Wer das nicht genutzt hat, konnte Orgontherapie nicht erlernen.

Ich kenne keinen Deutschen der nach Amerika ging um dort diese Therapie zu erlernen. Ein Medizinstudium ist hart und man muss dabei dort viele Federn lassen. Oftmals hat man dann hinterher nur noch wenig Lust sich mit den Problemen der Menschen zu beschäftigen. Das ist mehr was für Sozialarbeiter.

Ein Orgonmediziner ist eben kein Streetworker. Er ist Mediziner der gerne sein Geld verdienen möchte und er möchte natürlich auch gerne Renommee. Das bekommt man als Reichianer leider nicht. Deshalb zogen sich die Ärzte in Deutschland die Orgontherapeuten werden wollten oder waren zurück und überließen der bioenergetischen Szene ihren Platz. Orgontherapie ist einfach zu speziell, auf Dauer zu anstrengend und die Klientel ist zu klein.

Verschiedene Therapeuten aus USA bereisten Deutschland für ein paar Tage, aber niemand bot ein Ausbildungsprogramm "Orgontherapie" in Deutschland an. Wenn das anders wäre, wüsste ich das. Orgontherapie gab es in Deutschland, aber sie ist inzwischen wieder verschwunden.

1992 machten Schüler von Hoppe, einer Organisation in deren Vorstand ich war, ein grösseres Laborseminar, u.a. mit Courtney Baker (USA), den ich bereits aus meiner 1. Amerikareise her kannte. Er war der Therapeutenausbilder des ACO und ich bat ihn nach Berlin zu gehen um dort Orgontherapie zu lehren. Ich bekniete ihn förmlich.

Damals waren ausser mir auch andere Therapeuten aus Berlin da, die ich zwar gut kannte, aber zu denen ich keinen guten Kontakt hatte, u.a. auch der inzwischen verstorbene Heiko Lassek, für den ich 2 Orgonakkumulatoren und einen Medical DORbuster baute.

Courtney folgte leider einer anderen Empfehlung und lehnte selbst ein Abendessen mit den Berlinern ab- ein folgenschwerer Fehler.

Als der letzte von Reich ausgebildete Orgontherapeut Morton Herskowitz auf unsere Einladung 1994 neben Heidelberg auch an der Hamburger Uni einen Vortrag hielt, war kein Berliner im Auditorium.

So verschwand Orgontherapie aus Deutschland.

Aber insgesamt hat sich die Körpertherapie in Deutschland durchgesetzt, wenn auch in "light form".

Trotzdem sind Krankenkassen nicht interessiert diese Therapieform zu bezahlen. Kein Wunder dass Körpertherapien nicht attraktiv sind.

Ich versuchte die Grünen dafür zu interessieren, doch die interessierten sich nur für ihren Karrieresprung. Womit man keine Mehrheiten gewinnen kann ist eben auch politisch für sie nicht interessant. Und dazu zählt eben auch die Wahrheit der Wissenschaft. Dasselbe erlebte ich bei der Piratenpartei. Keinen Sinn für Gesundheitspolitik. Während die Grünen noch mehr zur Romantik neigten, sind die Piraten reine Mechaniker, psychisch karg.

Das Dilemma ist in der Regel so, wie es immer war: junge, aufgeschlossene Leute interessieren sich für diese Therapie und haben meist nicht das Geld dazu. Ist es aber erst einmal so, dass die Therapie fasst, macht man oft Erfolge in riesigen Sprüngen und man möchte die Therapie nicht mehr missen.

Technisch besteht zwischen der Orgontherapie und dem Orgontraining kein Unterschied. Im Gegensatz zur medizinischen Orgontherapie ist das Orgontraining etwas für Jedermann und- Frau. Es könnte in Teilen im schulischen Sportunterricht eingesetzt werden, wenn der Lehrer auch psychoanalytisch, bzw. sexualökonomisch versiert wäre. Um so mehr die Gesellschaft sexuell freier wird, um so mehr erhöht sich auch die Möglichkeit, dass Kinder gesund bleiben, bzw. die Blockaden leichter werden, vielleicht irgendwann ganz verschwinden.

So könnte Orgontraining zu einer Disziplin werden, die mit Leichtigkeit erworbene Versteifungen überwindet, dem von mir sogenannten Orgonsport.

Aber das ist alles Zukunftsmusik, die vielleicht mit mir gemeinsam zu Grabe getragen wird, denn ich komme ja von den politischen 68ern, die sich noch mit den Worten "Kampf dem Patriarchat" begrüssten. Wie wahr wie man heute wieder sieht!

Jeder der Orgontrainer werden will muss durch eine komplette Orgontherapie um so zu erlernen, wie man Panzerungen praktisch bewältigt- Jeder, der das Orgontraining erfahren will muss zu mir kommen. Orgontraining ist ein Begriff, der durch mich geschützt ist. Sollte sich jemand Orgontrainer nennen, so muss er mir bekannt sein. Deshalb kann man bei mir nachfragen, ob ich den Orgontrainer ausgebildet habe oder ob es sich um ein Plagiat meiner Bezeichnung handelt und er nicht bei mir gelernt hat.

Ebenso ist es mit dem Orgonakkumulator: Da gibt es Leute die behaupten, sie würden Hoppe kennen, oder sie reden immer von einem Schüler von Hoppe, der sie instruiert haben soll. Der bin ich dann in der Regel, ungenannt. Ich habe immer den Standpunkt vertreten, dass man therapiert sein sollte, wenn man Orgongeräte baut. Es schliesst aus, dass die Panzerung durchbricht. Niemals sollten psychotisch (bipolar) gefährdete Personen Orgonakkumulatoren bauen. In der Cloudbusterarbeit (Wetter) fordern Orgonomen das gleiche! Auch hier haben Leute Spontanzusammenbrüche erlitten, die nicht therapiert waren. Aber ich kann natürlich keinem vorschreiben was er tun oder lassen sollte.

Der heutige Orgonakkumulatorbau sowie die heutige Orgontherapie gehen auf mich zurück. Ich lernte von Hoppe und der von Wilhelm Reich. Das nennt man Linientradition.

Materialien haben ihre orgonomischen Eigenarten. Deshalb bin ich bei den Empfehlungen Wilhelm Reichs geblieben, weil dies im Einklang steht zu seinen experimentalen Erfolgen (Entdeckung des Orgons-Vol.2). Hoppe sagte, dass angebliche Weiterentwicklungen oft Rückschritte darstellen.

Anfang der 90er Jahre verlegte sich meine Arbeit nach Köln. Ich gründete 1992 das Wilhelm Reich OrgonInstitut Deutschland. Es ist das letzte noch vollzeit -arbeitende Reich- Institut in Deutschland. Auch an meinem Wohnsitz Köln gibt es eine Orgonpraxis, wenige Minuten vom Hauptbahnhof entfernt. Doch ein Labor gibt es nur im Institut in Nümbrecht, im Oberbergischen Land bei Köln, wo ich arbeite.

Während in den 80ger Jahren die Körpertherapie in Berlin boomte, ist das heute nicht mehr der Fall. Früher war ich noch jeden 3.Monat für mindestens 1 Woche in Berlin. Heute ist es weniger geworden, aber das kann sich auch wieder ändern. Ich habe auch heute immer noch meinen Praxisraum und meinen zweiten Wohnsitz in Berlin.

Zu mir kommen Leute aus ganz Deutschland, Europa, sogar aus Israel und Australien. Nach dem amerikanischen Modell gibt es auch bei mir jetzt die Intensivtage, die im Orgoninstitut stattfinden.

Orgontraining ist etwas für jedermann/frau und ich bin auch für jedermann/frau da. Und was Schwule und Lesben betrifft: Auch die haben Orgasmusprobleme. Das Orgasmusproblem geht durch alle Schichten und alle sexuellen Ausrichtungen. Es ist heute noch nicht politisch, sondern ausschließlich therapeutisch lösbar.




Intensivtage im OrgonInstitut

www.orgonpraxis.de/kur-sommer.html

zurück zum OrgonInstitut

www.orgoninstitut.de

.