Joachim Trettin

Joachim Trettin studierte Ende der 60er Jahre die SexPol-Schriften Wilhelm Reichs und lernte in den 70er Jahren bei dem begabtesten seiner Schüler und Mitarbeiter, Dr. Walter Hoppe. Anfang der 80er Jahre gründete er die Orgonakkumulator- manufaktur in Berlin. Jahrelang arbeitete er zusätzlich für den Berliner Senat in der Familienhilfe. In dieser Zeit studierte er auch buddhistische Philosophie und Psychologie und erwarb dadurch den Titel eines Lama tibetischer Tradition. In den 90er Jahren trennte er sich von der Wilhelm Reich Gesellschaft Berlin und gab auch seinen Vorstandsposten und seine Mitgliedschaft im Zentrum für Orgonomie Eberbach/ Waldbrunn endgültig auf, um sein eigenes Institut, das "Wilhelm Reich Orgon (Forschungs)Institut Deutschland (IOO)" zu gründen. Aus dieser Arbeit kann man über 100 Filme und Fotos zu Reichs wissenschaftlicher Arbeit der Bione in Farbe auf dem Internet sehen. Zusätzlich praktiziert er in der Wilhelm Reich Orgonpraxis Deutschland- in Köln und bildet dort aus. Ärzte und Heilpraktiker können am OrgonInstitut u.a. den reichschen Bluttest erlernen. Er ist fachkundig in der originalen Orgontherapie, wie Wilhelm Reich sie entwickelte und erhielt zusätzlich 1989 eine weitere Autorisierung von dem renommierten Orgontherapeuten Bob Morris aus Florida, USA. Er war Redakteur mehrerer Reich-Zeitschriften, schrieb hunderte Fachartikel zur Orgonomie und ist Autor des Buches "Die Falle". Mehrere Jahre lehrte er als Dozent für Orgonomie an der VHS Köln, sowie am Ökobildungswerk. Inzwischen wurde er von verschiedenen ausländischen Hochschulen und Universitäten geehrt. Seit 2005 bietet er ein umfassendes Studium der Orgonomie (1924 - 1956) an, das nach Beendigung an einer ausländischen Universität mit einer Graduierung abgeschlossen werden kann. 2007 erhielt das OrgonInstitut eine Academic Charter der AMRI Hochschule (Hochschule für alternative Medizin) und Trettin selbst wurde in die Fakultät aufgenommen. 2008 wurde Trettin für den Gold Award of Excellence for Holistic Sciences im Bereich für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Bionenforschung nominiert. Ebenfalls 2008 erhielt sein Wilhelm Reich OrgonInstitut in Nümbrecht die Akkreditierung des "International Parlaments". Inzwischen wurde Trettin auch im Bundestag vorstellig und sprach über die Notwendigkeit einer Neurosenprophylaxe in einem Kongress der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen. Trettins Bestreben ist es noch zu seiner Lebenszeit eine Gesetzesvorlage in den Bundestag einbringen zu lassen, die das gesunde bioenergetische Aufwachsen der Kinder gesetzlich garantiert und schützt sowie international orgonomische Ambulanzen einzurichten, z.B. in Afrika, Thailand, Nepal und Tibet.



zurück zur WRIG - Wilhelm Reich Initiative für Grüne

zurück zum OrgonInstitut

.

.