Zur Gründung des Wilhelm Reich Arbeitskreises im Kölner Kreisverband

von John Joachim Trettin

Wilhelm Reich ist der Entdecker des Baumsterbens. 1954 während er quer durch die USA von Maine nach Arizona fuhr, um die dortige Mojave Wüste zu begrünen, machte er diese Entdeckung zu einer Zeit, in der es noch keine industrielle Verschmutzung gab, wie wir sie heute kennen. Reich machte die stagnierende Energie DOR, eine degenerierte Form der Lebensenergie Orgon, die er 1936 entdeckte und über 18 Jahre gut erforscht hatte, dafür verantwortlich.

Durch das Abziehen dieser Energie wurden 60 km im Umkreis von Tucson/Arizona so wieder zum Weideland, auf das anschließend Vieh getrieben wurde. Reich zog das DOR aus der Atmosphäre und erzielte so eine Protovegetation, die nur wenig Feuchtigkeit brauchte. DOR schafft einen Dunstschleier, den man gewöhnlich als Smog bezeichnet und den man fälschlicher Weise alleine dem Schadstoffausstoß zuschreibt, der aber auch über Wüsten (also Landschaften ohne Industrie) existiert. In seinen Experimenten bewies Reich, das jegliche Art unnatürlicher Anregung der Orgonenergie, wie z.B. durch die Nuklearstrahlung oder extremer Elektrospannung etc. DOR erzeugt sowie das Erlahmen der Lebensfunktion in Natur und der Biofunktion der Lebewesen mit sich bringt. Sie führt zur DOR-Krankheit, die sich vor allen Dingen in Schlappsein und Lustlosigkeit ausdrückt, aber auch eine Komponente hat, die zur organischen Krankheit führt. Die Inhaftierung Reichs 1957 in Amerika, angestrengt von der Arzneimittelbehörde FDA, die Reich nicht überlebte, sowie die mehrfache Verbrennung seiner Bücher in denen das Wort Orgon genannt wurde, verhinderte, daß dieses Wissen bekannt wurde. Durch das von W.R. entwickelte Cloudbusting (Kate Bush) kann man Städte von Smog befreien. Experimente, die wir in Berlin initiierten, waren bereits sehr erfolgreich u. wir haben jetzt in Köln ebenfalls die technischen Möglichkeiten dazu. Reichs Arbeiten werden heute von aufgeschlossenen Ärzten in der Medizin eingesetzt, wo andere Methoden versagen. Dr. med. Reich war ein persönlicher Schüler Sigmund Freuds und entdeckte in den 3oer Jahren den Bezug zwischen Neurose und gesellschaftlichen Produktionsverhältnissen (Dialektischer Materialismus und Psychoanalyse). Er gründete in Berlin öffentliche Beratungsstellen für gesellschaftliche und psychische Belange. Sein Buch Charakteranalyse ist heute noch gültiges Lehrbuch in der Psychoanalyse und sein 1940 entwickelter Orgonakkumulator wird weltweit erfolgreich bei Krebs und zur Krebsprophylaxe eingesetzt. In den 50er Jahren entwickelte Reich einen Motor der durch die in der Atmosphäre vorhandenen Orgonenergie angetrieben wurde. Reich war der große Theoretiker der 68ger Studentenbewegung, die wiederum der Wegbereiter für die Grünen war. Bedauerlicher Weise waren Reichs naturwissenschaftliche Arbeiten erst in den 70ern und 8oer in deutscher Übersetzung verfügbar, letzte Arbeiten erst 1997. Leider ist Reich heute bei den Grünen nicht mehr vertreten, obwohl seine Arbeiten eine Lösung gegen Stadtsmog und globale Verwüstung (70.000 km2 pro Jahr) und vieles mehr darstellen.

Wir glauben, daß die Theorien -Wilhelm Reichs für eine grüne Ökologie unverzichtbar und für gewisse Lösungen unabdingbar sind. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, einen Wilhelm Reich /Orgon Arbeitskreis im Kreisverband Köln zu gründen. Diesbezüglich könnt Ihr direkt bei uns anrufen - der WRIG, Tel: 02293/ 1506.

WWC


Info unter:

Wilhelm Reich Initiative für Grüne, Tel: 02293/ 1506, Fax: 02293/ 4935

e-mail: 106115.2304@compuserve.com...


Orgoninstitut